Ausstellung: Am seidenen Faden

 

25.09. - 8.11. in der Christuskirche Heidelberg.

 

Auch wenn nach den aktuellen Ereignissen viele seidene Fäden schon gerissen sind:

Hinschauen und Verborgenes sichtbar machen – das ist die Aufgabe von Fotografen.

Der Heidelberger Fotograf Daniel Kubirski war im vergangenen Jahr bei einer Beobachtungsmission der Mare Liberum und einem Besuch auf Lesbos und im Camp Moria unterwegs. Die Bilder, die dabei entstanden sind, sind nun im Rahmen der Interkulturellen Woche in der Christuskirche Heidelberg zu sehen. Sie werden mit biblischen

Texten in Dialog gesetzt, die über Erfahrungen von Flucht, Vertreibung und Exil erzählen.

Die Ausstellung wird am 25. September um 19 Uhr in Anwesenheit des Künstlers eröffnet und dauert bis zum 8. November.

Da aufgrund der coronabedingten Schutzmaßnahmen nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist, bitten wir für die Vernissage um Anmeldung über das Pfarramt der CLM-Gmeinde.

Herzliche Grüße

 

Daniel Kubirski und Sigrid Zweygart-Perez

 

Kontakt:

Pfarramt der CLM-Gemeinde

Telefon: 0 62 21-2 06 66

E-Mail: clm.heidelberg@kbz.ekiba.de

 

https://fb.me/e/2IGNKWFgZ





Flüchtlinge in der Weststadt

Im Rahmen des Konzepts der dezentralen Unterbringung von Flüchtlingen der Stadt Heidelberg waren 2015  in der Weststadt zwei Standorte vorgesehen: Das ehemalige NATO-Gelände in der Rudolf Diesel Straße 22 und der Wilhelmsplatz.

Doch mit der Einrichtung des Ankunftszentrums des Landes Baden-Württemberg im Patrick-Henry-Village werden der Stadt seitens des Landes keine weiteren Flüchtlinge zugewiesen.

 

Weitergehende Informationen der Stadt Heidelberg sind zu finden unter:

www.heidelberg-fluechtlinge.de

 


Ziel der Initiative Weststadt sagt JA! ist es, sich dafür einzusetzen, dass eine gute Aufnahme und Integration von Flüchtlingen in der Weststadt und den anderen Stadtteilen gelingt.