Arbeitsgruppe Lernen

 

Hier treffen sich ehrenamtliche Helfer und Helferinnen, die sich um Sprachförderung für Flüchtlinge aller Altersgruppen, die in die Weststadt kommen, kümmern werden. Außerdem wollen wir Lernbegleitungen organisieren und Kindern und Jugendlichen Unterstützung auf ihrem Weg in bzw. durch das deutsche Schulsystem anbieten. Unser Wunschziel ist ein Sprachcafé in der Weststadt als Ort der Begegnung und Kommunikation.

 

Café Talk – Kaiser 62
Das Kooperationsprojekt der Initiative Weststadt sagt JA!, der evangelischen Kirche Heidelberg, dem Asyl-AK Heidelberg e.V. und weiteren Interessierten ging am 22. November 2016 in der Kaiserstr. 62 an den Start. Mehr dazu  Projekte

 

Treffpunkt beim Kulturmarkt auf dem Wilhelmsplatz
Jeden samstags
zwischen 11 und 14 Uhr. Mehr dazu Projekte

 

Projekt Deutsch-Paten

www.vhs-hd.de/aktuelles/deutsch-paten-gesucht.html

 

Mentoren-Projekt für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge in Heidelberg

Die Jugendagentur Heidelberg hat in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Heidelberg ein Projekt gestartet, im dem ehrenamtlich tätige Mentoren/-innen im  Tandem unbegleitete Jugendliche, die in Jugendhilfeeinrichtungen im Stadtgebiet Heidelberg wohnen, unterstützen und im Alltag begleiten.

Bei Interesse bitte an Doris Fischer wenden: fischer@jugendagentur-heidelberg.de

Postadresse: Jugendagentur, Büro Heidelberg, Römerstr. 23, 69115 Heidelberg

 

„…… wir können Eure Unterstützung sehr gut brauchen."

Annette Schiffmann und Mia Lindemann vom Asyl-AK Heidelberg engagieren sich ehrenamtlich u.a. für Flüchtlinge in der früheren US-Kaserne Patten Barracks (anfang von Kirchheim). Hier eine Anfrage der beiden.

Nach dem in die Weststadt bis auf weiteres keine größere Anzahl Flüchtlinge im Rahmen der Anschlussunterbringung kommen wird (s. jüngste Presseerklärung der Stadt) ) sind einige aus unserer Initiative u.a. schon in den Patten Barracks aktiv, doch es gibt großen weiteren Bedarf!

 

Liebe Engagierte für geflüchtete Menschen - wir können Eure Unterstützung sehr gut brauchen.

 

Am schönsten wäre es, wenn wir eine Art 1:1 Begleitung für Leute finden würden.

Die Tätigkeitsfelder sind zahlreich.

 

Hier ein paar Beispiele. 

  • Jemand könnte ein Praktikum beginnen - aber wie geht das alles?
  • Zum ersten Vorstellungsgespräch mitgehen ist extrem hilfreich, nachbereiten, motivieren, weitere Schritte besprechen
  • Viele brauchen Einzelunterricht begleitend zu ihren Sprachkursen, ideal ist 1-2x in der Woche. Öfter geht auch :-) Gern bei euch zuhause. Unterrichtsmaterial gibt es, kleine Schulungen dafür bzw. Erstgespräche mit uns auch.
  • Behördenbegleitung ist immer ein großes Thema - Ausländerbehörde, Sozialamt bei strittigen Fragen, Volkshochschule, AOK…
  • Anleitung gibt es natürlich von uns.
  • Stützende (nicht juristische) Begleitung zu den Anhörungen in Karlsruhe - selbstverständlich würde jede/r von euch, der/die das übernehmen würde, vorher in Grundfragen geschult werden.
  • Viele brauchen ein Fahrrad, die Empfehlung zu einem guten Arzt/Ärztin, gebrauchte Smartphones (macht einfach ALLES leichter für die Leute), Kontakt und Menschen von hier in ihrem Leben.

Derzeit gibt es fünf Bewohner, die dringend ganz konkret Hilfe und Begleitung brauchen.

 

Bitte meldet Euch/melden Sie sich bei uns:

anna.schiff@t-online.de

mia.lindemann@gmx.de

 

Viele Grüße

Annette Schiffmann und Mia Lindemann

 

Kontakt: lernen@weststadtsagtja.de

Jutta Heil